fbpx
Kinder,  Kinderyoga,  Meditation und Entspannung,  Yoga

Kinderyoga zu Hause – probiere es aus

Yoga für Kinder ist ein Wundermittel. Kinder, die regelmäßig praktizieren, sind nicht nur entspannter und schlafen besser. Kinderyoga fördert Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein sowie Konzentration und Körperwahrnehmung. Ich möchte Dir ein paar Übungen zeigen, die Du mit Deinem Kind zu Hause machen kannst. Das stärkt die Eltern-Kind-Beziehung und macht einfach Spaß. Wichtig ist, einfach anzufangen. Du musst Dir keine lange Yogarunde ausdenken. Eine 10-15 minutige Einheit reicht vollkommen.

Den Atem spüren

Das Kind liegt entspannt auf den Rücken und legt ein Lieblingskuscheltier auf den Bauch. Es atmet tief in den Bauch ein und aus. So kann es sehen und spüren, wie sich das Kuscheltier nach oben und unten bewegt.

Feder, Blätter oder Spieltücher eignen sich sehr gut für viele Atemübungen. Du kannst das Tuch in die Luft werfen und dann so Pusten, dass das Tuch nicht an den Boden fällt.

Bienenatmung ist eine weitere Variante, den Atem zu spüren. Du sitzt entspannt auf dem Boden oder auf einem Kissen, atmest durch die Nase ein und bei der Ausatmung durch den Mund machst Du ein Geräusch wie eine Biene: „Bzzzz“.

Sonnengruß

In meinen Kinderyogakursen darf der Sonnengruß nicht fehlen. Auch zu Hause üben wir ihn sehr gerne. Wir singen dazu ein Lied von Kiyomamu aus der CD „Schön, dass Du da bist“. Dadurch können sich die Kinder den Sonnengruß schnell merken und auch schöne Affirmationen lernen, die sie stärken:

Namaste

Wir begrüßen die Sonne – Arme nach oben strecken

Wir begrüßen die Erde – Vorbeuge

Ich bin stark – ein Bein nach hinten – Sprinter

Ich bin mutig – das andere Bein nach hinten – Brett

Ich bin schlau wie eine Katze – Vierfüßlerstand, Katzenbuckel machen

Ich bin ruhig wie eine Schnecke – Kindshaltung/Yoga Mudra

Ich bin konzentriert wie eine Kobra – Kobra

Ich bin freundlich wie ein Hund – herabschauender Hund

Ich bin stark – ein Bein nach vorne – Sprinter

Wir begrüßen die Erde – das andere Bein kommt dazu – Vorbeuge

Wir begrüßen die Sonne – sich nach oben strecken – Arme nach oben strecken

Kuscheleinheit am Ende

Danach könnt ihr zusammen kuscheln oder eine Massage machen. Dazu kannst Du einen Igelball oder einen Tennisball nehmen. Oder Deine Hände. Es ist ebenso schön, sich einfach unter die Decke zu verstecken und eine Entspannungsgeschichte zu erzählen.

Viel Spaß beim gemeinsamen Yogieren.